70 Läufer*innen beim 1. Crowdlauf

Am vergangenen Sonntag stand für viele  meiner Laufschüler*innen die Saisoneröffnung an – der erste größere Wettkampf 2020. Einige wollten in Freiburg beim “Mein Freiburg Marathon” ihren ersten Halbmarathon im laufenden Jahr absolvieren und haben sich dementsprechend seit Jahresbeginn darauf vorbereitet. Die weltweite Corona Krise hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Natürlich gibt es in diesen Zeiten Wichtigeres, als an seinen Wettkampfplänen festzuhalten, trotzdem gingen die Wettkampfabsagen mit Enttäuschungen einher und mancher fiel in ein Motivationsloch….. Was tun?

Schnell war in den Laufkursen die Idee nach einem gemeinsamen Lauf geboren. Wir könnten ja alle zeitgleich, aber alleine auf der Strecke sein. Jeder für sich, aber doch gefühlt zusammen. Crowdlauf.de organisiert schon seit längerem virtuelle Läufe für einen guten Zweck. Dazu bestellt man sich bei Crowdlauf eine Medaille, deren Thema einem am Herzen liegt. Diese bekommt man dann mit der Post zugeschickt. Dann kann es eigentlich auch schon losgehen. Man läuft seine persönliche Strecke, postet im Anschluss ein Foto von sich in den sozialen Netzwerken und spricht über das Thema der Medaille. So informiert man andere über das Thema und Crowdlauf spendet 75 % des Erlöses. Ist doch eine gute Sache, oder?

Einigen meiner Laufschüler*innen war es aber zur Zeit wichtiger und naheliegender Menschen und Unternehmen in der näheren Umgebung zu unterstützen. Sie machten sich dafür stark, statt eines Startgeldes sich mit einer Kleinigkeit von einem lokalen Einzelhändler zu belohnen. Auch klasse! Ich kam natürlich gleich auf die Idee, mir bei meinem Partner Läuferherz, einem kleinen aber feinen Laufladen in Darmstadt, eine Belohnung zu besorgen.

Nach und nach habe ich sämtliche Kurse und Läufer informiert. 70 Läufer*innen waren spontan bereit, daran teilzunehmen. Als Ziele wurden Strecken von 5 bis 25 km genannt. Der “gemeinsame” Spaß, weniger die sportliche Höchstleistung, stand im Vordergrund. Viele Medaillen wurden bei Crowdlauf bestellt und etliche Belohnungen gekauft. Fast alle waren in einer “großen” WhatsApp Gruppe verbunden und haben sich hier nochmal gegenseitig motiviert und informiert.

Plötzlich war es doch da, das Wettkampfgefühl, mit Lampenfieber und allem was dazu gehört.

Manche legten schon am Abend zuvor ihre Laufsachen heraus und bereiteten sich wie auf einen richtigen Wettkampf vor. Carboloading nicht zu vergessen ;-). Schnell wurden noch beim Lieblingsrestaurant eine Pizza oder die obligatorische Pasta bestellt. So konnten auch noch diese von unserer Idee profitieren.

Am Sonntag ging es dann für die meisten um 11 Uhr los. ( Man durfte natürlich auch früher oder später starten ). Jede/jeder startet vor der eigene Haustür. Vorher wurden noch ein Selfie oder ein paar aufmunternde Worte in die gemeinsame Gruppe geschickt. Spaß haben und an die anderen denken. Wir waren verbunden.

 

Es gab sogar zwei offizielle Supporter, die uns unterwegs virtuell anfeuerten. Dem Erfindungsreichtum waren keine Grenzen gesetzt. Lustige Ideen wurden umgesetzt. Einige wurden von ihren Familien unterstützt und unterwegs mit Getränken und aufmunternden Worten versorgt.

 

So verging die Zeit wie im Flug. Alle berichteten von einem schönen Lauferlebnis und belohnten sich am Ende mit ihrer Medaille oder ihrer längst besorgten “Kleinigkeit”.

 

Auch die Supporter*innen sollten nicht leer ausgehen.

 

Jetzt wurde nochmal ein Foto in die gemeinsame Gruppe geschickt und sich gegenseitig beglückwünscht. Wir hatten es gemeinsam geschafft!! … und waren stolz auf uns!

 

Nach dem Trinken des verdienten alkoholfreien Weizenbiers wurde die Medaille zu den anderen gehängt. Ich habe mich für das Thema “Plastikmeer.. Ist das fair?” entschieden.  Ich bin mir sicher, dass ich mich in einigen Jahren auch an dieser Medaille sehr erfreuen werde. Eine Erinnerung an eine besondere Zeit.

Zum Schluß möchte ich mich nochmal sehr herzlich bei allen Beteiligten, egal ob Läufer*innen oder Supporter*innen, bedanken. Ihr wart einfach alle toll!  Es hat mich auf andere Gedanken gebracht. Selten hatte ich auf meiner Hausstrecke so viel Spaß!

Der nächste Crowdlauf von Lauftraining Darmstadt findet wahrscheinlich am 09./10.05 statt. Ich freue mich darauf. Bleibt gesund, bis dahin!!

 

 

8 Kommentare
  1. Nicole Plomer
    Nicole Plomer sagte:

    Liebe Angela!
    Es war eine super Idee und so waren wir wenigstens virtuell verbunden. Es gab mir wieder Motivation und Energie…… Mach weiter so, du bist einfach sensationell!
    Liebe Grüße Nicole, Nelli und Sophie
    Vielen Dank natürlich auch an Mona, ohne Supporter geht nichts!

    Antworten
  2. Anja Schweizer
    Anja Schweizer sagte:

    Es war so schön, so viele liebe Leute kennenzulernen… Wenn auch nur virtuell in der WhatsApp Gruppe…. Tolle Idee, Angela… Freue mich auf Wiederholung und ich habe noch ein paar Leute, die gerne mitmachen möchten ♥️ liebe Grüße Anja

    Antworten
  3. Tanja Dietrich
    Tanja Dietrich sagte:

    Liebe Angela ,dieser Text ist sooo schön geschrieben!!!Ihr seid toll -Mona…ohne deinen support…wäre ich nicht so lange gelaufen…!!!Wirklich nicht …man war nicht alleine auf der Strecke…obwohl man ja alleine war.Erstaunlich,daß man auch das Gefühl hatte die anderen Läufer sind vor oder befinden sich hinter einem..Es war wirklich witzig und lustig was wir alles so gepostet haben.Herzlichen Dank den anderen tollen Supportern.,Mitläufer/innen..Klasse!! Danke!!!!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.